Darum GRÜN! Folge 2 – Wirtschaft

Wer Grün wählt, stimmt für

  • eine konsequente Verknüpfung von Wirtschaft und Klimaschutz. Die Klimaerhitzung können wir nur mit einer Wirtschaftspolitik eindämmen, die ganzheitlich denkt. Dadurch wird unser Lebensumfeld enkeltauglich. Das 1,5-Grad-Ziel ist nicht verhandelbar!
  • gute und chancengerechte Bildung, Ausbildung, Studium und Weiterbildung. Dies ist für die Innovationsfähigkeit unseres Landes ein Schlüsselthema und wir werden sie ausbauen und fördern.
  • einen ökologischen Durchbruch bis zum Jahr 2030 in allen Bereichen der Wirtschaft. Zu lange haben wir die ökologischen Grenzen unseres Planeten ignoriert. Wir wollen Wachstum und Wohlstand nachhaltig gestalten; beides muss am Wohlergehen von Menschen, Klima und Umwelt orientiert sein.
  • ein starkes Miteinander: mit dem Strategiedialog Automobilwirtschaft BW hat die grün-geführte Landesregierung ein einmaliges politisches Format etabliert, in dem alle Akteur*innen zusammenarbeiten. Ziel ist es, die Transformation zu einem dreifachen Erfolg zu führen: für die Unternehmen, für die Arbeitnehmer*innen und für das Klima.
  • die weitere Stärkung des Standorts Baden-Württemberg in Sachen Künstlicher Intelligenz. Mit unserer Digitalisierungsprämie unterstützen wir zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg bei der Digitalisierung.

Wirtschaft und Klimaschutz zusammen gedacht ist Zukunft!

Im Pariser Klimaschutzabkommen haben sich alle Länder zur Klimaneutralität verpflichtet. In Zukunft werden nur Produkte nachgefragt, die in Material und Herstellung CO2-neutral sind. Das ist eine Chance für die gesamte Industrie in Baden-Württemberg. Wir arbeiten daran, dass grüne Industriearbeitsplätze entstehen, die in anderen Bereichen durch Automatisierung und Digitalisierung wegfallen.

Technologieführerschaft auf neuen Feldern erarbeiten!

Wir wollen, dass Baden-Württemberg Technologieführer wird. Wer unternehmerisch denkt, weiß: Wer frühzeitig in Zukunftsmärkte investiert, wird später mit einem Technologievorsprung belohnt. Klimaschutz ist kluge, vorausschauende Wirtschaftspolitik.

Erfolgreich Begonnenes erfolgreich fortsetzen!

In den vergangenen zehn Jahren hat das Land weiter an Wirtschaftskraft gewonnen.

Baden-Württemberg ist einer der führenden Innovationsstandorte der Welt. Kurz gesagt:

unter grüner Regierung wurde der längste Aufschwung seit Erhard, die geringste Arbeitslosigkeit seit Spät und das höchste Wachstum aller Zeiten erzielt. Dies gilt es zu sichern und weiterzuführen – dies geht nur mit einem grünen Ministerpräsidenten!

Wir machen unser Land zum führenden Gesundheitsstandort

Baden-Württemberg ist schon heute in vielen Bereichen der Medizin und Medizintechnik führend. Über eine Million Menschen – doppelt so viele wie im Automobilsektor – arbeiten derzeit im Gesundheitsbereich mit einer Wertschöpfung von mehr als 50 Milliarden Euro pro Jahr. Die Bürger*innen erwarten zu Recht, dass lebensnotwendige Medizinprodukte, Ärzte und Kliniken jederzeit verfügbar sind.

Ziel ist es, Baden-Württemberg zu einem der weltweit führenden Gesundheitsstandorte zu machen. Indem wir neben der Automobilbranche und dem Anlagen- und Maschinenbau einer weiteren Leitbranche zum Durchbruch verhelfen, machen wir unsere Wirtschaft robuster und widerstandsfähiger.

Qualifizierung und Weiterbildung für alle

Jede*r soll aktiv die eigene Bildungs- und Berufsbiografie gestalten können. In der vergangenen Legislaturperiode hat die grün-geführte Landesregierung intensiv in Weiterbildung und lebenslanges Lernen investiert. Die Gebühren für die berufliche Weiterbildung im Handwerk wollen wir weiter senken. Unsere Handwerksmeister*innen stärken wir mit unserer Meisterprämie. Mit der Meistergründungs- und der Übergabeprämie trägt das Land zum Fortbestand unserer Betriebe bei.

Der digitale Wandel und die Transformation hin zur klimaneutralen Wirtschaft werden unsere Arbeitswelt umkrempeln. Die Arbeitsplätze vieler Beschäftigter werden sich ganz konkret verändern. Morgen werden andere berufliche Kenntnisse und Kompetenzen gefordert sein als heute. Das bereitet vielen Arbeitnehmer*innen Sorgen. Um von dem Wandel zu profitieren, brauchen sie zukunftsfähige Qualifizierungsangebote.

Gute Arbeitsbedingungen stärken, Missbrauch von Leiharbeit bekämpfen

Kein Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen! Darauf wollen wir hinwirken. Wenn öffentliche Aufträge vergeben werden, stellen wir die Förderung guter Arbeit in den Fokus. Mit dem Landestariftreuegesetz schützen wir Mindestentgelte und Tariftreue bei öffentlichen Aufträgen. Bei öffentlichen Aufträgen sind regionale Firmen zu bevorzugen. Auch wer ökologische Kriterien einhält, soll bei öffentlichen Aufträgen eher zum Zug kommen.

Klimaschutz kostet Geld, ja. Aber wir sollten uns nicht fragen, ob wir uns den Klimaschutz leisten können, sondern ob wir es uns leisten können, keinen Klimaschutz zu betreiben.
Daher mit GRÜNEN Ideen schwarze Zahlen schreiben!

Expertengespräch mit Simon Hänel, Geschäftsführer der Fa. Lizergy, Freudenstadt: https://youtu.be/lUFPvhlfzxc

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel