Darum GRÜN! Folge 3 – Wald und Landwirtschaft

Wer Grün wählt, stimmt für

• einen neuen Gesellschaftsvertrag zwischen Landwirtschaft, Naturschutz, Ernährungsindustrie und Verbraucher*innen

• eine naturnahe, gentechnikfreie und tierverträgliche Landwirtschaft, die ihren Beschäftigten ein Auskommen bietet, das dem Wert ihrer Arbeit entspricht

• eine eigene Tierschutzstrategie für Baden-Württemberg und effektivere Kontrollen von tierhaltenden Betrieben, Schlachthöfen und Tiertransporten

• eine „Verbraucherpolitische Strategie“ für Baden-Württemberg und den Ausbau der Verbraucherzentrale

• die Stärkung der ländlichen Räume und umfangreiche Maßnahmen für eine gesicherte Daseinsvorsorge vor Ort

• einen konsequent nachhaltigen Tourismus in Baden-Württemberg

Unsere ländlichen Räume ökologisch und lebenswert weiterentwickeln

Es geht um viel: Erneuern wir gemeinsam unser Land für die Zukunft – nachhaltig, klimafreundlich und sozial gerecht.

Grüne Politik für ländliche Räume hat in Baden-Württemberg Wurzeln geschlagen. Wir sind mit unserer Holzbau-Offensive das innovativste Holzbauland in Deutschland.

In Baden-Württemberg werden keine gentechnisch veränderten Pflanzen angebaut: Unser Qualitätszeichen Baden-Württemberg zeichnet nur Lebensmittel aus, wenn sie frei von Gentechnik sind – in Anbau und Fütterung. Damit bleibt Baden-Württemberg gentechnikfrei!

Seit wir Grüne im Land in der Regierungsverantwortung stehen, hat sich der Anteil des Ökolandbaus verdoppelt. Das wollen wir fortführen: Bis 2030 streben wir einen Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche von 40 Prozent an. Wir haben den Weg zu einer Landwirtschaft eingeschlagen, die verantwortungsvoll mit der Umwelt umgeht.

Ein neuer Gesellschaftsvertrag: Landwirtschaft und Naturschutz ziehen an einem Strang

Unsere Bäuerinnen und Bauern sichern unsere Nahrung und erhalten unsere einzigartige Kulturlandschaft. Wir wollen unsere bäuerliche Landwirtschaft UND unsere Natur erhalten und stärken. Alle müssen ihren Beitrag dazu leisten, dass sich Landwirtschaft wieder lohnt und die

Leistungen der bäuerlichen Betriebe angemessen bezahlt werden. Wenn ein Kalb billiger ist als eine Handyhülle, dann läuft etwas schief!

Eine eigene Tierschutzstrategie für Baden-Württemberg

Wir streben eine eigene Tierschutzstrategie für Baden-Württemberg an. Auch Förderprogramme in der Landwirtschaft sollen sich daran orientieren: Je höher der Tierschutzstandard, desto höher die Förderung. Wir wollen Tierversuche, wo immer es möglich ist, überflüssig machen und die Anzahl von Tieren reduzieren.

Wir halten Baden-Württemberg gentechnikfrei

Agro-Gentechnik wollen wir weder auf unseren Tellern noch auf unseren Äckern oder im Futter unserer Nutztiere. Deshalb nutzen wir konsequent alle landespolitischen Spielräume, um Baden- Württemberg gentechnikfrei zu halten.

Gesunde Lebensmittel – regional erzeugt und klar gekennzeichnet

Wir wollen unseren erfolgreichen Ökolandbau weiter ausbauen – und dafür die Bio-Musterregionen zu Bio-Landschaften weiterentwickeln. Außerdem fördern wir Projekte der Solidarischen Landwirtschaft als eine faire, partnerschaftliche und alternative Form der Produktion von Lebensmitteln.

Widerstandsfähige Waldökosysteme statt Monokulturen

Baden-Württemberg ist Waldland. Doch unser Wald ist bedroht, besonders durch die Klimakrise. Das neue Waldsterben ist vielerorts schon deutlich sichtbar. In ganzen Landstrichen vertrocknet der Wald oder ist so geschwächt, dass Schädlinge und Krankheiten verheerende Schäden anrichten. Die Bäume, die vor Jahrzehnten oft in Monokulturen gepflanzt wurden, sind den Dürresommern nicht gewachsen.

Dabei ist der Wald neben Mooren und Grünland unser wichtigster Kohlenstoffspeicher. Wir müssen jetzt die Aufgabe angehen, den Wald und seine Bewirtschaftung umzugestalten. Und zwar so, dass widerstandsfähige Waldökosysteme entstehen. Nur dann bringen sie den nachfolgenden Generationen Erlöse ein.

Für starke und lebendige ländliche Räume

Dafür müssen die Voraussetzungen stimmen und dafür werden wir sorgen. Etwa für eine flächendeckende exzellente Breitband- und Mobilfunk-Infrastruktur, damit Unternehmen und Selbstständige dezentral arbeiten können und gut erreichbar sind. Gute Schulen und verlässliche Kinderbetreuung sind genauso wichtig wie ein attraktives Angebot an allem, was der Mensch so braucht.

Den Tourismus nachhaltig zukunftsfähig machen

Der Tourismus im Land hat durch die Corona-Krise sehr gelitten. Die grün-geführte Landesregierung hat Hilfen auf den Weg gebracht. Mit einem Sonderkonjunkturprogramm „Nachhaltiger Tourismus“ wollen wir die Branchen gezielt wiederaufbauen.

Dazu gibt es noch einen passenden Eindruck als Film:

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel